Tanztherapie

Musik und Rhythmus finden ihren Weg zu den geheimen Plätzen der Seele.

— Platon

Bewegung und Entwicklung sind untrennbar miteinander verbunden. Im Körper werden Erfahrungen und damit verbundene Gefühle "gespeichert". In der Tanztherapie können diese auf sanfte und achtsame Weise bewusst gemacht und bearbeitet werden.

Ganzheitlichkeit

Tanztherapie geht von einem ganzheitlichen Prinzip der Körper-Geist-Seele-Einheit aus. Geschehnisse in einem dieser Bereiche spiegeln sich auch in den anderen. So wirkt z.B. Stressreduktion auf den Körper entspannend, umgekehrt kann auch durch körperliche Entspannung Stress reduziert werden. Lebenseinstellungen und Gefühle werden in Bewegung körperlich sichtbar, die Erweiterung der Bewegungsmöglichkeiten bewirkt neue Verhaltensmöglichkeiten.

Aktivierung von Selbstheilungskräften

Der menschliche Organismus kann sowohl körperliche als auch psychische Störungen aus eigener Kraft beseitigen. Genauso wie eine Unterstützung des Immunsystems helfen kann, von einer Erkältung ohne weitere Behandlung zu genesen, kann Dich eine Unterstützung des "psychischen Immunsystems" in die Lage versetzen, von selbst wieder in ein psychisches Gleichgewicht zu gelangen.

Die vielfältigen Methoden der Tanz- und Ausdruckstherapie bieten die Möglichkeit in einem achtsamen, lebendigen Prozess zu wachsen, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren, Verhaltensmuster zu ändern und so zu einem positiven, realistischen Selbst- und Körperbild zu finden.

Tanztherapie für Frauen

Gerade Frauen sehen sich ständig mit Normen und Vorschriften in bezug auf ihren Körper konfrontiert. Entfremdung, ein chaotisches Ich-Bewusstsein, Abwertung und Bekämpfung der eigenen Körperlichkeit können die Folge sein.

Tanztherapie kann hier zu einer liebevollen Zuwendung zu sich selbst führen, eine Aussöhnung mit dem Körper und seinem Aussehen bewirken und so eine Aufwärts-Spirale in Gang setzen:

Selbstakzeptanz – Selbstwertsteigerung – verbessertes Selbstbewusstsein.

Zielgruppe

Tanztherapie eignet sich für Menschen jeden Alters, die Freude an innerer und äußerer Bewegung erleben, eine positive Einstellung zu ihrem Körper finden wollen und an persönlichem Wachstum interessiert sind.

Tanztherapie kann besonders hilfreich sein, wenn Du...

...Dich Deinem Körper positiv zuwenden willst,

...beziehungssicherer und kontaktfreudiger werden willst,

...Dein Selbstwertgefühl stärken willst,

...an Depressionen, Stimmungsschwankungen, Essstörungen, psychosomatischen Beschwerden leidest,

...Burn-Out-Symptome zeigst.

Tanztherapie kommt in psychiatrischen, psychosozialen oder pädagogischen Institutionen zum Einsatz. Sie wird angewendet in der Arbeit mit behinderten Menschen, in Senioreneinrichtungen, in der Erwachsenenbildung, zur Teambildung und Organisationsberatung.

Hier gibts weitere Informationen zu Einzel- und Gruppenstunden.

weiterlesen: Geschichte und Wirkung von Tanztherapie.

Tanzen statt Lesen?
Hier gehts zu den aktuellen Terminen: astrid-pinter.at/termine

 

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben?

Fordere hier den Newsletter an!.

13 Tipps zum Improvisieren + Musiktipps zum Download gibts gratis dazu!

Kommentar verfassen