Tanztherapie in den Medien – Wie tanzen hilft

Die vielfältigen Methoden der Tanztherapie können in vielen verschiedenen Tätigkeitsfeldern eingesetzt werden. Tanztherapeutinnen arbeiten in psychosomatischen und psychiatrischen Kliniken und Einrichtungen der Altenpflege, der Rehabilitation und in der Erwachsenenbildung.

Dabei soll der/die KlientIn in die Lage zu versetzen, seine/ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren und wieder in ein Gleichgewicht zu finden.

Tanzen als Therapie kann in Gruppen oder als Einzeltherapie stattfinden. In einem geschützten Rahmen kann so die eigene Befindlichkeit auf spielerische Art und Weise erkundet werden. Dabei ist Tanztherapie vor allem wirksam bei Ängsten, Beziehungs- und Kontaktschwierigkeiten, Stimmungsschwankungen, Depressionen, Selbstwertproblemen, Essstörungen und psychosomatischen Beschwerden.

Aber auch in der Krebsvor- und Nachsorge, bei Bewegungseinschränkungen oder als lust- und sinnvolle Alternative bzw. Ergänzung zum reinen Fitnesstrainig kann Tanztherapie helfen.

Hier einige Beispiele:

Tanztherapie: Gut für Körper und Seele

Es gibt Probleme, die kann man nicht aussprechen. Aber man kann den Körper sprechen lassen. Mit Hilfe des Tanzes. Tanzen muss man dafür nicht können. Es geht um Bewegung und um das ganzheitliche Fühlen. Das wirkt sich auf positiv auf die Psyche aus.

https://www.srf.ch/sendungen/ratgeber/tanztherapie-gut-fuer-koerper-und-seele

Wie Tanzen Frauen nach einer Krebserkrankung helfen kann

Wer an Krebs erkrankt, verliert oft das Vertrauen zum eigenen Körper. Da kann es helfen, auf bisher ungewohnten Wegen neue Zugänge zu finden – ganz auf den Körper konzentriert und ohne viel herumzureden. Der Verein „Tanztherapie nach Krebs“ will dabei helfen.

http://www.badische-zeitung.de/freiburg/wie-tanzen-frauen-nach-einer-krebserkrankung-helfen-kann–124718613.html

Gefühle ohne Worte ausdrücken – Eine Tanztherapie hilft dabei

Boogie und Polka gegen Burn-out und Fett

Tanzen ist Jogging für das Gehirn, aber auch Sexualität, Stimmung, Ausdauer, Muskulatur und Knochen profitieren. Die Bewegung auf dem Parkett macht sogar den Besuch eines Fitnesscenters überflüssig.

http://diepresse.com/home/leben/gesundheit/4590213/Boogie-und-Polka-gegen-Burnout-und-Fett

 

Tanzen statt Lesen?
Hier gehts zu den aktuellen Terminen: astrid-pinter.at/termine

 

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben?

Fordere hier den Newsletter an!.

13 Tipps zum Improvisieren + Musiktipps zum Download gibts gratis dazu!

Posted in Beiträge zu Tanztherapie, Blog, Methoden der Tanztherapie, Tanztherapie and tagged , , .

Astrid Pinter

Tanz- und Ausdruckstherapeutin, Tanzpädagogin. Ich leite seit über 20 Jahren Tanz- und Bewegungsgruppen für Frauen.
Mehr über mich unter "Über Mich" :-)

Kommentar verfassen