Tanz zu Dir Selbst – 24 Lieblingsbücher

Vieles hat sich in meinem Bücherregal angesammelt und wesentlich beigetragen – sowohl zu meiner persönlichen Entwicklung als auch zur Entwicklung meines Konzepts für die Arbeit mit Frauengruppen. Beides lässt sich übrigens nicht trennen. Tanz zu Dir Selbst ist mein persönlicher Weg und gleichzeitig meine Arbeit.

Hier also ein Auszug aus meinem Bücherregal – unsortiert, in bunter Reihenfolge, kommentiert und unkommentiert: Über Tanz in Ägypten, Tanztherapie, Tanz und Spiritualität, Trance-Tanz, Frauen und Orient.

Über Kommentare, Anregungen, Wünsche, Beschwerden 🙂 – oder Hinweise auf Deine Lieblingsbücher freu ich mich!

 


Luisa Francia – Mond. Tanz. Magie.

Mond – Tanz – Magie ist eine Sammlung von Mythen und Bräuchen, ein Handbuch für Frauen, die sich ihre Geschichte und die Nuancen ihrer Kraft erarbeiten wollen, und ein Buch über weibliche Magie, die Magie der Sinne, des Körpers…1

 


Bernhard Wosien – Der Weg des Tänzers. Selbsterfahrung durch Bewegung.

 

 

 

 


Marie-Gabriele Wosien. Die Sufis und Das Gebet in Bewegung

‚Die ganze Schöpfung tanzt‘ war die Erkenntnis des Sufi Mystikers Dschelaleddin Rumi (1207–1273). Ausführlich widmet sich das Buch der Sufi Philosophie und Dschelaleddin Rumi, dem Ordensgründer der Mevlevi Derwische; insbesondere dem von ihm gestifteten Ritual des getanzten Gebetsreigens und seiner Symbolik; dazu ein Erlebnisbericht des Tänzers und Choreografen Bernhard Wosien.1

 


Karl Hörmann – Durch Tanzen  zum Eigenen Selbst. Eine Einführung in die Tanztherapie.

 

 

 

 


Udo Baer. Gabriele Frick-Baer. Leibbewegungen, Herzkreise und der Tanz der Würde

Leibbewegungen – das sind Bewegungen des Erlebens. Bewegungen, die Erlebensmöglichkeiten entfalten, vertiefen, integrieren können sowie Lebensalltag und Lebensmuster verändern. Udo Baer und Gabriele Frick-Baer haben eine Fülle von Methoden und Modellen der Tanz- und Bewegungstherapie entwickelt und erprobt und stellen sie hier vor.1

 


Petra Klein. Tanztherapie: Ein Weg zum ganzheitlichen Sein

 

 

 

 


Elke Willke, Gerd Hölter, Hilarion Petzold (Hrsg.). Tanztherapie – Therorie und Praxis
Grundlagen gut vermittelt
Eine Fülle von ansonsten nicht so leicht zugänglichen Texten. Die Begründerinnen der modernen Tanztherapie kommen zu Wort: Whitehouse, Espenak, Schoop, Bartenieff….. Beispiele für mögliche tanztherapeutische Anwendungen vom Einsatz in der Psychiatrie bis zur Behandlung und Aktivierung alter Menschen.


Martina Peter-Bolaender: Tanz und Imagination: Verwirklichung des Selbst im künstlerischen und pädagogisch-therapeutischen Prozess

 

 

 


Elke Willke. Tanztherapie – Theoretische Kontexte und Grundlagen der Intervention

Erstmals werden in diesem Buch die Methoden und Techniken der Integrativen Tanztherapie umfassend dargestellt, diskutiert und durch praktische Beispiele illustriert. 1

 

 


Gabriele Frick-Baer / Martina Peter-Bolaender. Bewegte Imagination in Tanz und Therapie

…Dieses Buch stellt das Konzept der Bewegten Imagination vor, leitet es historisch aus der Tanzgeschichte her und formuliert seine theoretischen Quellen. Und es zeigt, was Bewegte Imagination in der Praxis der Tanztherapie und in der leiborientierten Selbstentfaltung bewirken kann. 1

 

 


Trudi Schoop. …komm und tanz mit mir!
..über die unzähligen Möglichkeiten einen „Nicht-Kreis“ zu bilden
Trudi Schoop – eine der Pionierinnen der Tanztherapie beschreibt auf humorvolle Weise die Entwicklung ihres tanztherapeutischen Konzepts.
Auch für Nichttherapeutinnen eine wahre Fundgrube!
Sehr empfehlenswert

 


Jean Shinoda Bolen. Göttinnen in jeder Frau – Psychologie einer neuen Weiblichkeit

 

 

 


Die Wolfsfrau – Die Kraft der weiblichen Urinstinkte

Die Auferstehung der Wilden Frau. Clarissa Pinkola Estes glaubt, dass eine Frau nur stark, gesund, kreativ und glücklich sein kann, wenn sie zu den Wurzeln ihrer instinktiven Natur zurückfindet – zur „Wolfsfrau“, der wilden, ungezähmten Urfrau in ihr.Rund zwanzig Mythen, Märchen und Geschichten aus den verschiedenen Kulturkreisen dieser Welt erzählt und analysiert die Autorin, damit Frauen wieder zu ihren instinkthaften Eigenschaften finden.1


Der Tanz der Großen Mutter: Von der Jugend des Alters und der Reife der Jugend

Das Thema Älterwerden beschäftigt jede Frau – Estés zeigt das Potenzial der späten Jahre.
»In der Jugend Reife zeigen und im Alter jung sein«, so lautet die Botschaft von Clarissa Pinkola Estés. Mit magischer und poetischer Sprache lässt die große Geschichtenerzählerin die unbändige Willenskraft und Stärke, die Frauen in reiferen Jahren entwickeln, in Mythen und Legenden lebendig werden.1

 


Fatima Mernissi. Harem

Östlicher Blick auf den Westen trifft Westlichen Blick auf den Osten…
Ein sehr gelungenes Buch. Allein das Kapitel 13 „Größe 36 – der Harem der westlichen Frauen“ würde ich allen, die in irgendeiner Form mit Essstörungen befasst sind – bzw. davon betroffen sind – auf den Nachttisch legen. Anhand der Beschreibung ihres erfolglosen Versuchs in einer New Yorker Nobelboutique einen Rock in ihrer Größe zu bekommen seziert die Autorin genüsslich westliche Schönheitsideale.
Aber auch Kapitel 1 bis 12 sind ein wahrer Lesegenuss. Erfrischende, äußerst vergnüglich zu lesende Blicke auf westliche Orient-Klischees und östliche Wirklichkeiten.

Karin van Nieuwkerk. A Trade like Any Other. Female Singers and Dancers in Egypt

Ein Muss für alle an ägyptischem Tanz Interessierten!
Karin Van Nieuwkerks englischsprachige Studie über Sängerinnen und Tänzerinnen in Ägypten. Die Autorin erforscht Lebensgeschichten und kulturelle Bedingungen und ergründet, warum eine Arbeit, die die Frauen selbst als ein „Geschäft wie jedes andere“ sehen, in der ägyptischen Gesellschaft wenig Ansehen genießt. Empfehlenswert!


Safi Nidiaye. Wieder fühlen lernen.

Die Weisheit der eigenen Gefühle wiederfinden
Unser Fühlen ist wie ein Kompass, der uns verlässlich durch alle Stationen des Lebens leitet. Ob bei wichtigen Entscheidungen, um Konflikte zu lösen, Leid zu beenden, Beziehungen zu verbessern oder um die Schönheit des Daseins wieder bewusst wahrzunehmen: Safi Nidiaye eröffnet einen neuen Zugang zu Gefühl, Emotion und Instinkt – für alle, die endlich wieder fühlen wollen.1


Sacred Circles. A Guide To Creating Your Own Women’s Spirituality Group

 

 

 

 


Auguste Reichel: Tanz Dich ganz: Kreativ tanzen und bewegen

Das Buch beschreibt Bewegungsübungen für die Gruppenarbeit, doch viele Übungen sind auch alleine durchführbar. Ob in der Arbeit mit Kindern oder Jugendlichen, Erwachsenen oder Senioren, alle Übungen sind generell für alle Altersstufen geeignet und vielfach in der Praxis erprobt.1

 


Fe Reichelt. Tanz der Wandlungen

 

 

 

 


Sacred Woman, Sacred Dance: Awakening Spirituality Through Movement and Ritual

 

 

 

 


Vor Freude tanzen, vor Jammer halb in Stücke gehn: Pionierinnen der Körpertherapie

Von Gerda Alexander bis Kaye Hoffman
Lebens- und Entwicklungsgeschichten berühmter Körpertherapeutinnen. Ein interessanter Wegweiser für alle an Körpertherapie, Psychotherapie, Tanztherapie… Interessierten. Die Idee bzw. Essenz der einzelnen Methoden wird gut dargestellt. Ein außerdem sehr schön zu lesendes Buch mit schönen, selten zu sehenden (Schwarzweiß-)Fotos.


Susanne Bender: Teamentwicklung: Der effektive Weg zum „Wir“

Phasenmodell für TeamentwicklerInnen und TanztherapeutInnen
Wer – wie ich – Susanne Bender als Tanztherapie-Ausbildnerin erfahren hat, wird dieses Buch sicher als wertvolle Ergänzung zu schätzen wissen. Das Gruppenphasenmodell wird ausführlich und systematisch dargestellt, fördernde und hemmende Elemente für jede Phase erörtert. Das Team- (Gruppen-)Mitglied und der/die TeamleiterIn in den einzelnen Phasen vervollständigen die Betrachtungen. Im Anhang Beispiele bewegungsanalytischer Persönlichkeitsanalysen. Alles in allem: Ein sehr empfehlenswertes Buch sowohl für angehende Tanztherapeutinnen als auch alle mit Teamentwicklung befassten!


1: Beschreibung: amazon.de


Newsletter

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben? Schließ Dich 917 AbonnentInnen an und fordere hier den Newsletter an!. 13 Tipps zum Improvisieren + Musiktipps zum Download gibts gratis dazu!
Posted in Blog, Buchtipps.

Astrid Pinter

Tanz- und Ausdruckstherapeutin, Tanzpädagogin. Ich leite seit über 20 Jahren Tanz- und Bewegungsgruppen für Frauen.
Mehr über mich unter "Über Mich" :-)

Kommentar verfassen